Mediennutzung, Medienvermittlung, Medienkunst

Netzwerkmodul Art Education & Art in Public Spheres, Master Kunst Luzern, HSLU D&K, 13. - 17. Januar 2014

Die Nutzung der so genannten Neuen Medien und von Social Media sind längst Teil unseres Alltagsverhaltens geworden – Kontrollen der copy-paste-Mentalität und von Plagiatstechniken sind etabliert. Während in den 1990er Jahren den kritischen Potentiale von Medienkunst sowie von „Neuen“ und Sozialen Medien grosse Aufmerksamkeit gewidmet wurde, scheinen aktuell kritische Befragungen von deren Bedeutungsproduktionen notwendig: Blogger werden kriminalisiert, Mails von Geheimdiensten in riesigem Umgang gefiltert und überwacht, Chats oder Social Media wie Facebook zementieren veraltete Geschlechterbilder.

Die Tagung fragt: Wie können im Rahmen aktueller künstlerischer Praxen ebenso wie im Kunstunterricht diese Sachverhalte kritisch reflektiert werden und wie fördern wir „visual literacy“ in diesem Themengebiet? Mittels welcher Strategien wird ästhetische Wahrnehmung über Aufzeichnungen oder Dokumente thematisierbar? Was sind aktuelle Ansätze für eine kritische Medientheorie und –praxis im Zeitalter des Computers als omnipräsentem Verbreitungsmedium?

Download Programm

 

 

 

 

 

 

-