CC Kunst & Öffentlichkeit

Projektdatenbank KoKüV (Kompetenzzentrum für Kunstvermittlung- und Didaktik)

Das Projekt KoKüV verfolgt als Hauptziel, mit Camp Vermittlung und Camp Didaktik zwei neue Formate der Kunstvermittlung und Kunstdidaktik zu etablieren, und zwar in Zusammenarbeit zwischen dem Master of Arts in Fine Arts und dem Kunstmuseum Luzern. Unterschiedliche Denk- und Wissensformen der Institutionen bereichern die theoretische Reflexion wie die praktische Umsetzung aller Beteiligten. Die Auswertung erfolgt über qualitative Erhebungen im Verlauf der Förderphase und startet u.a. im Dezember 2015 via Weblog. Dessen partizipatives Format dient der kollektiven Archivierung, Generierung und Distribution von Wissen und Erfahrungen an der Schnittstelle von Forschung, Lehre und Kunstvermittlung.

Camp Vermittlung _ #1, #2, #3, #4     
Camp_Vermittlung generiert eine Plattform zur Umsetzung und Erprobung künstlerischer Vermittlung in Form von Interventionen und Projekten der teilnehmenden Studierenden für spezifische Öffentlichkeiten/Publika. Das darin integrierte Format des „open classroom“, ein Angebot zum Diskutieren, gemeinsamen Lesen und Analysieren von Ausstellungsdisplays und Schlüsseltexten inmitten der Ausstellungsräume, steht einem breiten Museumspublikum offen. Studierende des Master Art Teaching können im Camp Vermittlung ihr ausserschulisches Praktikum absolvieren und innnerhalb dieses berufsspezifischen Erfahrungsraumes  fachdidaktische sowie künstlerische Strategien erproben und erweitern.

Camp_Didaktik _ Weiterbildung für BG-Fachkräfte        
Camp_Didaktik steht für eine Kunstdidaktik des Modernen und Zeitgenössischen, die sich an Lehrpersonen der Sekundarstufe II und Studierende des Master Art Teaching und ggf. ein breiteres, fachlich versiertes, Publikum richtet. Intendiert, erprobt und begleitet wird die Entwicklung eines eigenständigen Umgangs mit institutionellen und fachlichen Kontexten sowie den Räumen und Möglichkeiten, die das Kunstmuseum Luzern und dessen Ausstellungen bieten. Der Fokus des Camp Fachdidaktik liegt auf Fragen des Transfers von Kenntnissen und der Verbindung von Themen und Methoden.

Ziele: langfristige Kooperation, kollektive AutorInnenschaft, Team-Teaching, Strategien betr. Partizipation, Adressierung spezifischer Publika, Kenntnisse in künstlerischen Kunstvermittlung, Umgang mit institutionellen Kontexten, Entwicklung von Perspektiven für eine Didaktik der zeitgenössischen Kunst, Entwicklung von Angeboten der Weiterbildung, Aufbereitung und nachhaltige Nutzung von Ergebnissen

Projektleitung: Prof. Dr. Sabine Gebhardt Fink – Leiterin Master of Arts in Fine Arts, Major MAT und Major MAPS
Projektmitarbeit: MA Alexandra d’Incau und Mag. Art. Bernadett Settele (wissenschaftliche Mitarbeiter_innen Master Kunst) in Zusammenarbeit mit Dr. Rachel Mader – Leiterin des CC Kunst & Öffentlichkeit

Laufzeit: Herbst 2013 – Frühling 2015 (18 Mt.)
Kooperationspartner: Kunstmuseum Luzern, Leiterin Kunstvermittlung für den Tertiären Sektor: Susanne Kudorfer
Finanzierung: Göhner Stiftung